Amelie Fischer's Herzblog

Gesundheits Tipps für Ihr Herz

Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Herzkrankheiten vorbeugen

Brennpunkt Herz

| 1 Kommentar

Fröhlichkeit hilft dem HerzenAlles geht zum Herzen …

Eine Frage: Haben Sie sich auch schon des Öfteren bewusst beobachtet? Was berührt z.B. Ihre Gefühlswelt tagtäglich und wird sogar in Ihrem Herzen spürbar?

Was lösen verschiedene Stimmungen, Gespräche, Kunst, Kultur, Begegnungen, Arbeitswelt und alles was um uns so Drumherum ist, in Ihnen aus?

Erhält man aufregende und negative Nachrichten, verringert sich meist die Durchblutung und ein Teil des Herzmuskels kann dadurch zu wenig Sauerstoff bekommen. Die Folge wird als Herzenge bzw. Verkrampfung bemerkbar, schlimmstenfalls tritt ein Herzinfarkt ein, je nachdem, wie sehr uns die Emotionen und das Erlebte angegriffen haben.

Ist die Botschaft aber eine sehr erfreuliche, werden Sie dagegen eine Empfindung der Freude haben, Ihr Herz weitet und entspannt sich und in solchen Momenten könnten Sie die ganze Welt umarmen.

Für den letzteren Fall müssen Sie sich um Ihr Herz weniger sorgen. Um aber den Anforderungen für weniger gute Zeiten entgegenzusteuern, bedarf es schon einer ständigen Aufmerksamkeit Ihrem Herzmuskel gegenüber.

Ich möchte heute einige Tipps aus der Vergangenheit wiederholen, um Sie daran zu erinnern, wie Sie Ihrem Herzen helfen können.

Vegetarier oder Veganer leben herzgesünder als Fleischesser

Immer wieder erwähnte ich, dass eine gesunde Ernährung plus Bewegung in frischer Luft Ihrem Herzen sehr zugute kommt.

Der Frühling macht sich wieder langsam wenn auch zögerlich bemerkbar. So können wir uns schon auf mehr frische Salate und Gemüse freuen, die reichlich unseren Teller zieren sollen.

Ich habe Ihnen schon einmal von einer japanischen Studie berichtet, in der eindeutig festgestellt wurde, dass Patienten nach einem Infarkt mit ausschließlich vegetarischer bzw. veganer Kost außerordentlich schnell regenerierten.

Ebenfalls haben Forscher in Oxford festgestellt, dass Vegetarier ein bedeutend gesünderes Herz hatten als Patienten, die bevorzugte Fleischesser waren.

Wer seinen Esskonsum von tierischen Eiweißen zu pflanzlichem Eiweiß verlagert, wird bald feststellen können, dass er sich insgesamt besser fühlt und seine Energie zunimmt.

Pflanzliche Kost hat auch einen positiven Einfluss auf Blutdruck und den Cholesterinspiegel.

Ebenso zeigte sich, dass Vegetarier  um cirka 30 % weniger mit dem Risiko behaftet sind eine Herzattacke zu erleiden, als Fleischesser. Das müsste schon für Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen Grund genug sein, öfters  Salate und Gemüse zu verzehren.

Säurelieferanten sind Gift für das Herz und den Stoffwechsel

Fleisch, nur zweimal pro Woche genossen, würde Ihren Stoffwechsel wesentlich entlasten, denn Fleisch, Milchprodukte und dergleichen erzeugen im Organismus sehr viel Säure.

Stress ist ein starker Säurelieferant genauso wie Ängste und negative Gedanken.

Kommt als Hauptgericht in der Regel  Fertigkost, Fleisch – und Wurstwaren, Zuckergetränke und Alkohol auf den Tisch und wird dazu auch noch geraucht, hat der Körper sehr viel Arbeit. Er muss einiges zu tun, um den Stoffwechsel einigermaßen gesund zu halten.

Säure ist für unsere Zellen sehr schädlich, wenn zu viel davon vorhanden ist. Als Ausgleich ist es extrem wichtig, dass täglich genug basische Lebensmittel verzehrt werden, um eine Balance zur Säure herzustellen.

Kommt zu einer Säurekost auch die Einnahme von mehreren Medikamenten hinzu, ist die Übersäuerung perfekt, vor allem wenn das jahrelang geschieht.

In solchen Fällen rate ich dringend zu einer Entsäuerungstherapie. Wenn Sie daran interessiert sind, können Sie sich mit dem „Oetinger-Entsäuerungs-System“ (OES) befassen.

www.base-ist-leben.de

Lebenselexier Vitamin D

Mehrmals erwähnte ich in früheren Newslettern Vitamin D. Unsere Leser möchte ich hier nochmals gerne dazu motivieren, sich bei ihrem Hausarzt mittels Blutbild den Vitamin-D-Gehalt feststellen zu lassen. Die allermeisten Menschen in Deutschland haben einen zu niedrigen Vitamin-D-Spiegel. Für die Kosten muss man leider selbst aufkommen, es ist mit cirka € 30,00 zu  rechnen.

Ein Vitamin-D-Mangel kann auch für eine Herzmuskelschwäche verantwortlich sein, ganz abgesehen davon ist er für viele Krankheiten wie Muskelschmerzen, Energiearmut, ständige Müdigkeit und noch viel mehr, die Ursache.

Fehlt Vitamin D in ausreichender Menge, entsteht häufig ein Calciumdefizit auch im Herz und Gehirn. Dann kommt es zu den gefürchteten Verkrampfungen in Muskeln und Beinen. Nur mit genügend Vitamin D kann das notwendige Calcium in die Zellen transportiert werden.

Ich empfehle Ihnen das Buch von Dr.Raimund von Helden „Gesund in sieben Tagen“ zu lesen, Sie werden es nicht bereuen.

Klassische Musik als Musiktherapie bei Herzpatienten

Zu guter Letzt erzähle ich Ihnen von einer amerikanischen Langzeitstudie die nachweislich und nachhaltig bewiesen hat, dass herzkranke Patienten sehr gut auf die Musik von Bach, Mozart und Johann Strauß ansprachen. Der musikalische Effekt auf das Herz dieser Menschen war so günstig, dass sich viele Kardiologen dafür interessieren, eine solche Musiktherapie bei Ihren Patienten auszuprobieren.

In der gleichen Studie konnte festgestellt werden dass Heavy Metal Musik das Gegenteil bewirkte. Statt Entspannung war Spannung und Unruhe das Ergebnis.

Also hören Sie viel und oft klassische Musik und Ihr Herz wird sich freuen.

Kleine Helferlein für ein gesundes Herz

Noch ein Tipp in eigener Sache: Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Einnahme von roher, schwarzer Zuckerrohrmelasse (Appleford, keine andere) gemacht. Jeden Morgen einen kleinen Esslöffel in ca. 300 bis 400 ml warmem Wasser aufgelöst und getrunken kann Ihren Mineral-, Eisen-, Zink -und Selenmangel ausgleichen. Gerade für ältere Menschen kann es nötig sein, mehrere Monate pro Jahr ein bestehendes Defizit damit zu beheben.

Starten Sie mit Lust und Freude in den Frühling und genießen Sie jeden Sonnenstrahl in der Mittagszeit.

Alles geht zum Herzen, jede Trübsal, Liebesleid und Liebesfreud, Stress und Ärger aber auch Freude, Lachen, Singen, Tanzen, Erfolg und Glück.

Deshalb achten Sie sorgsam darauf was Sie Ihrem Herzen zumuten, damit es Sie gesund durch Ihr Leben begleitet.

Ich wünsche Ihnen ein sonniges, fröhliches Osterfest mit viel entspannenden Stunden.

Bleiben Sie gesund, das wünsche ich mir für Sie

Ihre

Amelie Fischer

Ein Kommentar

  1. Sehr guter Artikel über das Herz. Den Absatz mit der klassiischen Musik möchte ich besonders ans Herz legen. Aufgrund der Lieder mit Beat werden oftmals echte Herzrytmusstörungen hervorgerufen. Ganz Schlimm in diesem Zusammenhang ist Hard-Rock.

    Diese Herzstörungen verursachen häuftig Schwindel durch die mangelnde Durchblutung, einen interessanten Beitrag zum Schwindel bzw. zu den Gleichgewichtsstörugnen finden Sie hier:

    http://www.apotheken-anbieter.de/gleichgewichtsstoerungenen-behandeln.html

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg