Amelie Fischer's Herzblog

Gesundheits Tipps für Ihr Herz

Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Herzkrankheiten vorbeugen

OSTERN – FRÜHLING – NEUANFANG!

| Keine Kommentare

Apfelblüten-Nektar für die Bienen/© by Beatrice Fischer-StrackeWer noch nicht ganz vom Winterschlaf erwacht sein sollte, für den wäre es nun dringend geboten, wieder täglich in freier Natur mehr Sauerstoff in Form von Wanderungen, Spaziergängen, Radfahren usw. aufzunehmen.

Unser Herz, das gerade mal 300 Gramm wiegt, hat es verdient, dass ihm wieder mehr Wertschätzung entgegengebracht wird, wenn es über den Winter vernachlässigt wurde.

Wird der Körper durch regelmäßige Bewegung trainiert, profitieren davon auch Geist und Seele. Ein Spaziergang, gerade jetzt durch die erwachende Natur, befreit von seelischen Blockaden, Lösungen können sich dabei auftun, die ein strapaziertes Herz entlasten und alles Schwere in uns vertreiben. Seelische Blockaden müssen aufgelöst werden und zur Frühlingszeit sollte das besonders gut gelingen, Sorgen und Probleme entspannt aus dem Weg zu räumen, ein fröhliches Herz wird es danken.

Ein weiterer Aspekt ist die gesunde Ernährung, viel frische Kost, wenig Fertigware, genügend Wasser trinken, das habe ich alles schon gesagt und Sie wissen es schon lange.

Funktionelle Herzkreislaufstörungen sind ziemlich weit verbreitet. Im Allgemeinen kann bei diesen Fehlregulationen keine Schädigung von Organen oder Organsystemen bestätigt werden und dennoch fühlt sich ein solch betroffener Mensch meist ängstlich oder ist sehr unangenehm von diesen gewissen Störungen berührt.

Zu den Ursachen zählt häufig ein nicht stabiler Blutdruck, entweder ist er zu hoch oder zu niedrig. Heute will ich besonders die Menschen ansprechen, bei denen er zu niedrig ist. Von Hypotonie spricht man, wenn der systolische Wert unter 100 mmHg und der zweite Wert, also der diastolische, unter 60 mmHG liegt.

Solche Patienten klagen oft über extreme Müdigkeit, Schwindel, Ohnmachten bei längerem Stehen, auch über Herzstolpern, Herzstechen, Druckgefühl, haben in der Regel kalte Hände und Füße, neigen zu Schlafstörungen und auch zu Kopfschmerzen. Für die Betroffenen wird das als sehr belastend empfunden. In diesen Fällen sollte auch zu schnelles Aufstehen vermieden werden, weil dadurch die Herzfrequenz zwar ansteigt, aber der Blutdruck stark abfällt. Ich kenne Patienten die alle möglichen Medikamente ausprobiert haben um ihren Blutdruck zu steigern, meist ohne Erfolg auf längere Sicht. Ihnen wird nur regelmäßiger Sport dazu verhelfen, die Ursache zu beseitigen oder zu mildern. Hier ist tägliches Ausdauertraining angesagt, Schwimmen, Langlauf, Fitness-Studio, also Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung.

Auch den Hypertonikern ist das gleiche zu empfehlen, nur müssen diese, solange sie noch untrainiert sind, etwas langsamer damit beginnen, weil sie sonst auf Belastungen mit einem zu hohen Blutdruckanstieg reagieren können. Bei diesen Menschen wird sich der überhöhte Blutdruck durch Bewegungstraining ebenso normalisieren oder bedeutend absenken lassen.

Achtet man stets auf ausreichende Bewegung – mindestens 30 Minuten täglich – werden sich mit der Zeit auch andere ungute Symptome verbessern. Das kann Leberstörungen, Atmungsdefekte, Verdauung, Gelenksteifigkeit und einiges mehr betreffen. Die Nieren sollten ebenfalls gut gepflegt werden, denn sie sind für die Lebenskraft von enormer Bedeutung.

Wer ständig unter kalten Füßen leidet, dem empfehle ich eine Kur mit dem „Schiele-Kreislaufgerät“. Die warmen bis heißen Fußbäder verbessern die gesamte Situation im Unterleib. Durchblutungsstörungen werden durch die Bäder sehr günstig beeinflusst.

Nun umschmeichelt uns wieder Frühlingsluft,
im Garten weht der Veilchenduft,
die Vögel werben mit Gesang
zur Paarung ihren Partner an.
Das blaue Band seh` ich nicht schweben,
nur braune Blätter flattern
in endlos großer Zahl
von Eichenbäumen überall.

Ich wünsche Ihnen zum Osterfeste,
von allem nur das Allerbeste !
Mögen Ihnen die Eier gut gelingen
und die Feiertage vor allen Dingen:
Freude und Entspannung bringen !

Wären Sie gerne in die Ferne geflogen
und hat das Geschick es anders bewogen,
so lesen Sie, was Clemens Brentano sagt,
vielleicht sind Sie dann gleich nicht mehr verzagt.

„Glück ist gar nicht mal so selten,
Glück wird überall beschert,
vieles kann als Glück uns gelten,
was das Leben uns so lehrt.“

Ein fröhliches Osterfest Ihnen Allen,

Ihre Amelie Fischer

PS: Anlässlich des bevorstehenden Osterfestes möchte ich Ihnen zwei erbauende Bücher ans Herz legen:

„Was Jedermann sucht – Gesundung durch Einheit“
von Dr. Rebecca Beard, Turm-Verlag und

„Hilfe aus dem Jenseits – Was das Gebet vermag“
von Wilhelm Otto Roesermüller, Turm-Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg