Amelie Fischer's Herzblog

Gesundheits Tipps für Ihr Herz

Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Herzkrankheiten vorbeugen

Wichtig für das Herz: Calcium, noch besser Calciumcitrat

| 3 Kommentare

Blutbahn von Maurus Völkl/www.pixelio.de

Im Beitrag über meine persönlichen Erfahrungen mit zu wenig Kalium konnten Sie erfahren, wie wichtig es ist, dass wir genügend Kalium für eine gesunde Herztätigkeit im Körper haben.

Wie wichtig ist Calcium für unseren Körper?

Heute möchte ich Ihnen den Mineralstoff Calcium etwas näherbringen. Ein ausgeglichener Calcium-Blutspiegel fördert die Aktivität des Prothrombins, was außerordentlich wichtig ist, damit die Gerinnungsfähigkeit des Blutes gewährleistet ist. Calcium übt im Blut und in den weichen Geweben also akut lebensnotwendige Funktionen aus. Wir müssen deshalb stets für einen ausreichenden Calcium-Blutspiegel sorgen, denn fehlt die Zufuhr von genügend Calcium, wird sich der Körper aus den Knochen bedienen und das kann uns nicht nur die gefürchtete Osteoporose bescheren, sondern auch dem Herzen enormen Schaden zufügen.

Gerade in den heißen Sommermonaten kann der Kalziumspiegel drastisch sinken, weil die meisten Menschen jetzt vermehrt zu Obst und säuerlichen Getränken greifen. Diese Nahrungsmittel benötigen Calcium, um den Säuregehalt der Ernährung (aus Weißmehlprodukten, Gebäcksorten, tierischen Proteinen) zu neutralisieren.

Bedenken Sie auch, dass durch Schweißverlust der Mineralienspeicher ständig aufgefüllt werden muss, um nicht ins Minus zu rutschen, darüber haben wir ja schon im Artikel Verlust von Mineralstoffen durch starkes Schwitzen berichtet.

Unsere Zähne bedürfen ausreichend Calciums, um sie lange gesund zu erhalten. Immerhin ist dieses Mineral mit 2 % des Körpergewichts der am häufigsten vorkommende Mineralstoff und circa 99 % vom gesamten körpereigenen Calcium befinden sich in Knochen und Zähnen.

Wie nützt Calciumcitrat?

Wenn Sie kein so großer Gemüseesser sind, würde ich Ihnen empfehlen, Calcium in Citratform einzunehmen. Die Citratform wird besser absorbiert, was für Menschen, die eventuell Antazida oder H2-Blocker einnehmen,
wichtig ist. Aber auch wenn dies nicht der Fall ist, wird im Allgemeinen die Citratform besser ausgenützt und vertragen.

Achten Sie darauf, dass Sie bei Einnahme von Calciumcitrat nicht gleichzeitig Mittel aus aluminiumhaltigen Phosphatbindern einnehmen. Dies kann zu einem erhöhten Kalziumspiegel führen und dieser ist wiederum auch schädlich für Ihre Gesundheit. Calciumcitrat wirkt sich übrigens auch positiv bei Allergien aus.

Lassen Sie mich bitte nochmals wiederholen:
Kalium, Magnesium und Calcium sind überaus wichtig, um eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden.

Lassen Sie des Öfteren diese Werte bei Ihrem Arzt oder Heilpraktiker/in bestimmen, dann können Sie sicher sein, dass Sie nicht in einen Mangelzustand kommen.

Gerade bei gestressten oder sonst stark beanspruchten Menschen ist dies ein MUSS!

Diese drei Mineralien in richtiger Dosierung eingenommen, können Herzinfarkt und Nierensteine vorbeugen.

Denken Sie bitte immer daran, dann tun Sie viel für Ihre Kreislaufgesundheit.

Calciumcitrat erhalten sie in Ihrer Apotheke.

Bleiben Sie gesund,
Ihre Amelie Fischer

3 Kommentare

  1. Sehr geehrte Amelie Fischer,

    wieviel Calciumtrat sollte im Normalfall täglich eingenommen werden.

    Danke im Voraus

    Ursula Haslauer

  2. Sehr geehrte Frau Fischer,
    wieviel Calciumcitrat sollte täglich im Normalfall eingenommen werden.
    Ich habe Pulver und wüsste gerne wieviel Gramm täglich eingenommen werden soll.
    Vielen Dank für Ihre Mühe!
    Christa Bork

  3. Sehr geehrte Frau Bork,
    es hängt von mehreren Faktoren ab, wie viel Calcium pro Tag notwendig ist.

    Es kommt auf Alter, Geschlecht und Hormone an, welche Menge notwendig ist.
    Auch die Fähigkeit des Körpers, Calcium aufzunehmen, spielt eine große Rolle.

    Zur guten Resorption von Calcium gehört auch, dass wir genügend Vitamin D 3 aufnehmen. Hier wäre sehr zu empfehlen, dass Sie sich baldmöglichst einen solchen Spiegel beim Arzt erstellen lassen. Eine gesunde Norm ist 50 bis 100 ng/ml. Wenn Sie schon älter sind und das Ergebnis ist niedriger, dann sollten Sie mehr Vitamin D zur täglichen Ernährung aufnehmen und sobald die Sonne wieder scheint: in der Mittagspause, bis 14.00 Uhr, täglich pro Körperseite 15 Minuten Sonne auf die Haut scheinen lassen.

    Sehr wichtig ist, dass Sie eine Ernährung bevorzugen, die möglichst naturbelassen ist. In fertigen Gerichten, Getränken, Gebäck etc. ist in der Regel zu viel Phosphat vorhanden. Phosphat entzieht dem Körper Calcium. Achten Sie also auf gesunde Ernährung. Mit viel frischem Gemüse und Obst können Sie einem Mangel entgegen wirken.

    Calcium-Citrat wird besser aufgenommen, als andere Calcium-Verbindungen.

    Täglich ein Gramm Calcium ist für Erwachsene, wenn sie nicht besonders körperlich beansrucht sind, ein normales Maß.

    Vergessen Sie aber nicht den Vitamin-D-Spiegel zu messen, denn nur wenn Sie davon genug haben, kann auch Calcium im Körper seine gesundheitliche Wirkung entfalten. Zuzüglich ist es ebenso wichtig, sich mit genügend Vitamin K2 zu versorgen.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund,
    mit Frühlingsgrüßen

    Amelie Fischer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg