Amelie Fischer's Herzblog

Gesundheits Tipps für Ihr Herz

Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen und Herzkrankheiten vorbeugen

Wie Schwermetalle Ihre Gesundheit belasten können

| 1 Kommentar

Ich bringe mit diesem Beitrag in loser Folge Informationen über Schwermetalle, weil sie unseren Körper stark belasten und Krankheiten aller Art hervorrufen können.

Wie ich weiß tun viele Menschen etwas für Ihre Gesundheit und auch für ihr Herz und trotzdem kommen sie mit dem Gesundwerden nicht so richtig voran.

Nachdem meine Schwester und ich uns ja vorwiegend um das Wohlergehen für Ihr Herz kümmern, uns aber einige Berichte seitens der Leser vorliegen, dass trotz überwiegend richtiger Ernährung, Bewegung und Medizin nichts so wirklich helfen will, möchte ich Sie auf die Möglichkeit hinweisen, sich einem Schwermetalltest zu unterziehen.

Wenn der Körper mit einem oder sogar mehreren dieser Schwermetalle übermäßig belastet ist, kann es vorkommen, dass entsprechende Heilmittel einfach nicht dort wo sie sollten ankommen und viel Mühe vergebens ist.

Von Quecksilber ist in der Literatur bekannt, dass es recht schnell vom Körper ausgeschieden wird. Viele Untersuchungen stehen dieser Aussage gegenüber. So wurden bei verstorbenen Arbeitern, die ihre berufliche Tätigkeit in Quecksilberminen ausgeführt haben und jahrelang keinerlei Kontakt mehr mit Quecksilber hatten, nach ihrem Tod in den endokrinen Drüsen, in Organen und im Gehirn, erhöhte Quecksilberwerte festgestellt .

Wer jahrelang eine erhöhte Quecksilberbelastung aufweist, trägt das Risiko mit sich, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu leiden sowie Lunge, Niere und Gefäße zu schädigen. Es reicht eine niedrige Menge an Quecksilber aus, die es z.B. verhindert seinen Bluthochdruck loszuwerden. In Korea stellten Forscher fest, dass eine solche Belastung auch mit einem erhöhten Cholesterinspiegel oftmals verbunden ist. Meist ist es nicht das Quecksilber allein, um diese Krankheiten zu manifestieren, häufig kommt dazu auch Blei und Cadmium.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass Schwermetalle
• freie Radikale bilden, deren schadhaftes Verhalten aber mit körpereigenen Antioxidantien und viel Vitaminen gut ausgeglichen werden kann,
• die Durchblutung schädigen und auch die Blutbildung stören,
• das Erbgut schädigen,
• unfruchtbar machen können,
• Enzyme schädigen und somit auch das Immunsystem.

Ständige Quecksilberbelastung, die durchaus nicht hoch sein muss, kann also zu hohem Blutdruck führen. Leider findet man diese toxischen Metalle auch in unseren Lebensmitteln und sicher haben Sie diese Benennungen in Form der E-Nummern schon mal gelesen.

Es gibt, genau genommen fast kein Lebensmittel, das nicht irgendwelche Schwermetalle beinhaltet, die Liste ist unübersehbar.

Quecksilber ist auch ein Hauptbestandteil im Konservierungsmittel für Impfstoffe. In Amerika konnten Forscher durch akribisches Nachforschen exakt nachweisen, dass Impfstoffe bei Kindern zu einem verdichteten Auftreten von Nervenkrankheiten führte, wozu u.a. auch Autismus und vielfältige Verhaltensstörungen zählten.

Ich kann Sie nur dazu ermuntern, sich einem Schwermetallbelastungstest zu unterziehen, gerade wenn Sie sich wundern warum die eine oder andere Krankheit nicht zum Besseren gewendet werden kann.
Sollten Sie Überlastungen aufweisen dann hilft wirklich von Grund auf eine Chelat-Therapie. Für Ihre Gesundheit sollte Ihnen nichts zu viel sein.

Ich wünsche Ihnen das Beste und bleiben Sie wachsam, Ihrer Gesundheit zuliebe.

Ihre Amelie Fischer

Ein Kommentar

  1. Guten Tag Frau Fischer, Ihre Informationen sind sehr gut.
    Ich finde, dass die größten Probleme die Nebenwirkungen von Medikamenten sind.
    Ich habe seit Nov. 2010 das Medikament, Multaq 400, genommen.
    Da bekannt wurde, dass dieses neue Medikament erhebliche Nebenwirkungen haben kann, musste ich es jetzt absetzen und dafür den Betablocker, Belc-Zok 94 in einer stärkeren Dosis nehmen. Bis jetzt ist mein Herzrhydmus stabil geblieben. Ich hoffe dass das so anhält.
    Vielen Dank für Ihre Informationen, sie sind sehr hifreich.
    MfG. Helmut Stäbler

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg